wochen
0
0
tage
0
4
stunden
1
4
minuten
2
6
sekunden
2
2
bis zur Kerb am 27.10.2017


Die Gründung des Kerbvereins

Wie war das mit der Vereinsgründung?

Am 24.04.2009 kamen gegen 18:30 Uhr in der Werkstatt des Schlüsseldienstes Willmann in Dietzenbach, Am Hinterwald 16, 19 gestandene Mannsbilder und ehemalige Kerbborsche zu einem konspirativen Treffen zusammen, um einen Verein rund um die Tradition der Kerb und Kerbborsche zu gründen. Bürgermeister Gieseler übernahm die Begrüßungsworte und erläuterte aus seiner Sicht, warum es gut wäre endlich einen Verein zu gründen, damit in Dietzenbach diese Tradition gewahrt bleibt. Denn nach kurzem Aufbäumen nach 2004 fing das aufgebaute Gemäuer schon wieder langsam an zu bröckeln. Gerolf Baum übernahm sodann die Versammlungsleitung und Alles wurde von Kersten Wurm protokolliert. Nachdem das Für und Wider abgeglichen war, eine vorbereitete Satzung ihre Verabschiedung fand, wurde sodann beschlossen, dass der Verein künftig den Namen KERBVEREIN DIETZENBACH tragen soll. Auch, dass er die Gemeinnützigkeit anstrebt. Nun braucht der Verein auch einen Vorstand.

Als 1. Vorsitzender wurde Gerolf Baum und als 2. Vorsitzender wurde Peter Maul vorgeschlagen, als Schriftführer wurde Kersten Wurm benannt und den Schatzmeister/Kassenwart sollte Stefan Willmann machen. Es wurde gewählt und die genannten Personen nahmen alle die Wahl an, somit war der Vorstand beschlossen. Es fehlten noch 2 Revisoren, als 1. Revisor wurde Jürgen Seib (Kuche) vorgeschlagen und den 2. Revisor erklärte sich Holger Fey bereit. Zum Schluss suchte und wählte man außerhalb des Vorstandes noch jemand, der die Presse und Öffentlichkeitsarbeit im Verein bekleiden sollte. Dazu wurde Konrad Kehr einstimmig gewählt.

Gründungsmitglieder:

Gerolf Baum, Kersten Wurm, Konrad Kehr, Sascha Schlitz, Alexander Schütz, Niklas Fey, Franz Weber, Julian Weiterer, Peter Maul, Jürgen Seib, Christian Frenz, Stefan Willmann, Bernd Knecht, Holger Fey, Jürgen Rogg, Rainer Rill, Roland Herbert, Benjamin Heidenreich, Dominik Pellmann

Zum vorläufigen Vereinsstützpunkt und als Geschäftsadresse wurde Schlüsseldienst Willmann benannt. Selbstverständlich, dass war keine Frage, wurde unser Vereinsheim die Licher Pilsstubb, wo sich schon immer alle Kerbborsche herzlich Willkommen und gut behütet waren. Die Gründungsversammlung war damit abgeschlossen und man ging zum festlichen Teil des Abends über. Selbstverständlich ging`s mit Ehre und Gesang in die Licher Pilsstubb, wo nach anstrengender Arbeit nun das leibliche Wohl gestillt wurde.

Die Zielsetzung des Vereins war und ist bis heute die Traditionen der Stadt Dietzenbach und der Kirche zu erhalten. In erster Linie, die der Dietzenbacher Kirchweih und somit dem Brauchtum der Dietzenbacher Kerbborschenschaft in Ablauf und Organisation alljährlich unter die Arme zu greifen und zu leiten. Es gab hierzu sogar eine Abkürzung, was der Verein sich auf die Fahne geschrieben hat, die lautete TEG und steht für TRADITION – EHRE – GEMEINSCHAFT. Im Sinne der Gemeinnützigkeit will man versuchen Hilfe da anzubringen, wo sie dringend von Nöten ist.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar