wochen
0
1
tage
0
2
stunden
1
5
minuten
0
3
sekunden
2
1
bis zur Kerb am 29.10.2021


Willkommen liebe Kerbfreunde Blog

13 neue Borschen stecken mitten in den Vorbereitungen (15.10.2015)

Kerb vom 30. Oktober bis 3. November

Dietzenbach (red) — Der Herbst hat bereits mit regnerischem und kühlem Wetter Einzug gehalten, aber das vermiest 13 Dietzenbacher Jungen die Laune nicht: Julian Bauer, David Bohlmann‚ John Fleischer, Michal Jany, Adrian Joseph, Tobias Jungermann, Eyke Krüger, Markus Neumann, Natalio Primorac, Patrick Schmedemann‚ Matthias Schmidt, Marc Späth und Eric Zandovsky sind die Kerbborschen 2015.

Regelmäßige Treffen in der Kerbzentrale beim Kerbvadder

Sie stecken bereits voll in den Vorbereitungen für die Kerb und treffen sich regelmäßig mittwochs in ihrer Kerbzentrale “Theater Schöne Aussichten” (Thesa) bei ihrem Kerbvadder Reiner Wagner direkt am Kerbplatz. Dort planen, organisieren und singen sie bereits mit großer Motivation.
Demnächst werden die Borsche samt ihrem Gefolge (Jasmin Schmidt und Jennifer Christoph) durch die Stadt ziehen und wie jedes Jahr Spenden sammeln, um die Unkosten für die Kerbvorbereitung zu stemmen. Sie haben einen Spendenausweis vom Kerbverein Dietzenbach und ihr offizielles Jahrgangsfoto dabei, das traditionsbewusste Spender auf Wunsch erhalten.

OffenbachPost_20150929_1
Eyke Krüger (von links), Jennifer Christoph, Jasmin Schmidt, David BohImann‚ Julian Bauer, Tobias Jungermann, Patrick Schmedemann‚ Markus Neumann, Matthias Schmidt und Michal Jany sind mit viel Elan bei der Sache.
Foto

Die Kerb findet von Freitag, 30. Oktober, bis Dienstag, 3. November, auf der Fläche von Harmonieplatz und Landwehrstraße statt. Am Freitagnachmittag wird der traditionelle Kerbbaum vor dem Feuerwehrmuseum aufgestellt und am Abend gegen 20 Uhr wird die Eröffnungsrede der Kerb vor dem Thesa gehalten. Anschließend feiern die Besucher ordentlich in der Kerbzentrale.

Kneiptour, Kerbkuchen und Weckruf

Weiter geht es am Samstagabend gegen 18 Uhr mit einer Kneiptour der Kerbborschen, die in der Kerbzentrale endet, um den Abend fröhlich in Feuerwehrzelt und umliegenden Wirtschaften ausklingen zu lassen.
Allzu heftig sollte dabei jedoch nicht gefeiert werden, denn am Sonntagvormittag wird der begehrte Kerbkuchen beim Weckruf (Route wird noch bekanntgegeben) verkauft. Wer nicht früh genug wach ist, bekommt vielleicht keinen “echten Kerbkuchen” mehr.
Am Montag findet der Frühschoppen statt und am Dienstagabend ab 19 Uhr besuchen die Kerbborschen das Gemeindehaus der evangelischen Christuskirche.
Mit einem Fackelzug ziehen die Borschen zum letzten und wie in jedem Jahr traurigsten Punkt der Kerb weiter: Ab 20 Uhr wird die Verbrennung der “Kerbbobb” von der abschließenden Grabrede begleitet.

Quelle: Dietzenbacher Stadtpost 15.10.2015

Das könnte dich auch interessieren …

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!