wochen
0
1
tage
0
1
stunden
2
2
minuten
0
7
sekunden
3
6
bis zur Kerb am 29.10.2021


Willkommen liebe Kerbfreunde Blog

Bobb is fertisch, die Kerb kann komme (19.10.2011)

Bobb is fertisch, die Kerb kann komme

Verein steht nach den letzten Vorbereitungen in Startlöchern

Von Daniel Kolb

Dietzenbach *Die Kerbborsche haben sich auch dieses Jahr wieder das Ziel gesetzt, eine Kerbbobb aus Stroh und nicht mehr benönigter Kleidung für die Kerb in der Altstadt anzufertigen. Neben den zwei neuen Kerbborschen sind auch vier junge Männer dabei, die schon mehrere Jahre bei der Kerb aktiv für Stimmung sorgen. Als Hilfestellung stehen zwei ältere Kerbborsche berei, wovon einer natürlich der Vorsitzende des Kerbvereins, Peter Maul, ist, damit die Kerbbobb stabil zusammengebaut wird. Später wird es auch die Aufgabe der Älteren sein, die Puppe während der Kerb vom Kerbbaum neben der Gaststätte “Zur Linde” zu stehlen.
Die Kerbbobb besteht hauptsächlich aus Stroh, einem Ganzkörperanzug, dessen Enden verknotet sind, so dass die Innereien nicht herausfallen. Außerdem ist ein Tuch über das Gesicht gespannt. Die Figur soll betrunken wirken. “Die Krawatte muss raushängen, so sieht er erst richtig schön besoffen aus” sagt Gerolf Baum zu Maul, als dieser die Kerbbobb etwas schicker machen will.
Zu guter Letzt wird noch alles mit dünnem Draht an der Kerbbobb und auch an dem Stuhl, auf dem die Puppe sitzt, befestigt. Nach gut 90 Minuten sind die Arbeiten abgeschlossen, und das Team ist sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Nur wie die Puppe schlussendlich heißen wird, bleibt vorerst ein Geheimnis, das nur die Kerbborsche kennen.
Auf dem Pmgrainm stehen neben dem Werkruf noch andere Termine, bei denen die Burschen in der Altstadt unterwegs sein werden, um die Besucher mit Liedem oder einem Lauf durch die Stadt zu unterhalten. Als Maul in der ausrangierten Jacke der Strohpuppe nachschaut, teilt er freudig dem Team seinen Fund mit: „Ja gucke mal da! Ein Glückspfennisch!” Schon mal ein gutes Zeichen für die bevorstehende Festzeit, denn das sichtlich alte Geldstück stammt aus dem Jahr 1950.
Jedes Jahr aufs Neue wird wieder tatkräftige Unterstützung fürs bevorstehende kunterbunte Treiben benötigt. Schließlich gilt auch hier der Spruch: Umso mehr, umso besser. Jeder, der jetzt oder auch während der Kerbzeit Lust bekommt, einmal Kerbborsch zu sein oder sich aufeine andere Art zu beteiligen, kann einfach auf diese zugehen oder über ihre Internetadresse Kontakt aufnehmen unter:
-> www.kerbborsche-dietzenbach.de

 

OP19102011 1

Geschafft: Wieder ist eine tolle Kerbbobb entstanden, die liebevoll angezogen und geschminkt wurde.
Traditionsgemäß wird die Puppe vom Kerbbaum gestohlen. , Foto: dan

Quelle: Offenbach Post 19.10.2011

Das könnte dich auch interessieren …

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!