wochen
0
1
tage
0
1
stunden
2
1
minuten
1
6
sekunden
3
0
bis zur Kerb am 29.10.2021


Willkommen liebe Kerbfreunde Blog

Kerb 2015: Vom Baumstellen zur Verbrennung (29.10.2015)

Wir geben einen Überblick

op-online-20152019-bild
So wie im vergangenen Jahr startet auch am Freitag die Kerb mit dem Kerbbaumstellen am Feuerwehrmuseum. © Archivfoto: Towae

Dietzenbach – Noch einmal schlafen, und die Kerb steht vor der Tür. Von Freitag bis Dienstag laden Buden und Fahrgeschäfte rund um die Kerbzentrale am Harmonieplatz sowie die Zeltkerb am Feuerwehrmuseum zum Feiern ein. Ein buntes Programm lockt nicht nur Kreisstädter, bevor am Dienstag die Kerbbobb verbrannt wird.
Freitag, 30. Oktober
Um 16.30 Uhr startet die Kerb wie immer traditionell mit dem Kerbbaumstellen am Feuerwehrmuseum (Rathenaustraße 16). Wer am Museum verharrt, der erlebt dort ab 18 Uhr die „Hot Worscht Night“ mit Currywürsten für unterschiedliche Geschmäcker: Von leicht mit Ketchup angehaucht bis feurig scharf ist alles dabei. Weiter geht’s um 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) in der Kerbzentrale im Theater Schöne Aussichten am Harmonieplatz: Dort halten die Kerbborschen ihre Kerbansprache, bevor DJ Youngerman (20.30 Uhr) bei der Kerb-Rocknacht kein Tanzbein mehr unbewegt lässt und zum „ordentlichen Feiern“ einlädt, wie der Kerbverein mitteilt.
Samstag, 31. Oktober
Am Samstag ziehen die Kerbborsche mitsamt „Zischeunern, Bär und Dompteuse“ durch die Straßen und holen ihr Frühstück ein. Das sollte am besten reichhaltig sein, damit sich die Kerbborsche für ihre Kneiptour ab 18 Uhr genügend Grundlage schaffen können. Ob die Kneiptour dann in der Zeltdisco am Feuerwehrmuseum (ab 20 Uhr) mit Cocktailbar oder bei der Kerb-Disko-Party im Theater Schöne Aussichten (Einlass: 19.30, Beginn: 20 Uhr) endet, oder ob die Kerbborsche gar Partyhopping betreiben, ist offen. Die Zeltkerb am Feuerwehrmuseum startet bereits um 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen.
Sonntag, 1. November
Zumindest sollte der Weckruf der Kerbborsche nach zwei Kerbnächten für den ein oder anderen lauter ausfallen, damit sie ab 9.45 Uhr den Kerbkucheverkauf in der Kreisstadt nicht verschlafen. Denn „wer nicht früh genug wach ist, bekommt vielleicht keinen echten Kerbkuchen mehr“, teilt der Kerbverein mit. Die Route startet an der Frankfurter, Ecke Feldstraße. Von dort geht es wie folgt weiter: Wiesen-, Westend-, Konrad-Lang-Straße, Weiher- und Wiesenstraße, Am Hinterwald, Konrad-Lang-, Weiher- und Auestraße, Wappenkreisel, Darmstädter Straße, Borngasse, Darmstädter-, Berg-, Rathenau- und Bahnhofstraße, Schäfergasse bis hin zum Kerbplatz (Harmoniplatz). Die Zeltkerb am Feuerwehrmuseum öffnet um 14 Uhr. Dort werden selbstgemachte Hamburger und Thüringer Bratwürste gebrutzelt. Ebenso öffnet die Kuchentheke. Im Theater Schöne Aussichten lädt Norbert „Bolle“ Keim ab 17 Uhr zum Kerbtanztee.
Montag, 2. November
Nach dem langen Kerbwochenende kommt das montägliche Heringsessen in der Kerbzentrale wohl genau richtig, um Kräfte für den finalen Kerbtag zu sammeln.
Dienstag, 3. November
Dienstag ist Kindertag auf dem Kerbplatz. Die Kerbborsche besuchen um 19 Uhr den Kerbschobbe im evangelischen Gemeindehaus (Pfarrgasse 3). Von dort ziehen sie mit einem Fackelzug zum letzten und traurigsten Punkt der Kerb weiter: Ab 20 Uhr wird die Kerbbobb am Feuerwehrmuseum in der Rathenaustraße verbrannt und von der abschließenden Grabrede begleitet. Die Kerb klingt anschließend in der Zentrale im Theater Schöne Aussichten aus.
ron

Quelle: op-online.de 29.10.2015

Das könnte dich auch interessieren …

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!